Logo - Realschule plus

Hauptmenü

Pädagogisches Konzept der Orientierungssrufe an der Anne-Frank-Realschule plus

Was bieten wir Ihren Kindern in der Orientierungsstufe?

Offener Unterricht, Wochenplanarbeit und Methodentraining sollen die Kinder individuell fördern und zu mehr Selbstständigkeit erziehen.

Zusatz- und Förderunterricht, insbesondere in Deutsch und Englisch, sollen die individuellen Leistungen der SchülerInnen so weit festigen oder verbessern, dass am Ende der Orientierungsstufe möglichst viele in den Bildungsgang "Sekundarabschluss I" eingestuft werden können.

• Aus diesem Grund soll in der 5. Klassenstufe eine Stunde Englisch, in der 6. Klassenstufe eine Stunde Deutsch und in der 7. Klassenstufe eine Stunde Mathematik zusätzlich erteilt werden. Darüber hinaus wird am Vormittag Förderunterricht in den Fächern Deutsch und Mathematik das Angebot erweitern.

• In der sogenannten Lernzeit (5. und 6. Klassenstufe) haben die SchülerInnen zwei Mal pro Woche jeweils 90 Minuten (Klassenstufe 6 ein Mal) die Möglichkeit, ihre Hausaufgaben zu erledigen und sich für den folgenden Schultag vorzubereiten. Hauptziel ist es, die Hausaufgabensorgfalt zu trainieren. Zudem werden von Zeit zu Zeit kleinere Projekte und Spielenachmittage durchgeführt oder auch mal ein gemeinsames Mittagessen eingenommen. Im Rahmen der Lernzeit werden auch Lernstrategien thematisiert und eingeübt, es wird also "das Lernen" gelernt. Vor der Lernzeit ist eine durch die LehrerInnen betreute Pause eingeplant. Der Unterricht endet an diesen Tagen um 14.45 Uhr.

• Ausblick: Ab der 7. Klassenstufe wird die Lernzeit durch "Lernen im Team" ergänzt. Gelernt wird nach folgenden methodischen Grundprinzipien: 1. "Schüler lernen von Schülern", einerseits von Älteren und andererseits innerhalb der Arbeitsgruppe von Gleichaltrigen und 2.  "Schüler helfen sich gegenseitig im Team". Wer gut ist im Fach Englisch kann andere SchülerInnen unterstützen und seinerseits beispielsweise Hilfe im Fach Mathematik bekommen. Für eine Arbeitsgruppe von vier bis fünf SchülerInnen einer Klasse ist eine betreuende Schülerin oder ein betreuender Schüler aus höheren Klassenstufen vorgesehen. Die Koordination der Arbeitsgruppen wird von einer betreuenden Lehrerin bzw. einem betreuenden Lehrer übernommen.

• Für eine positive Entwicklung der SchülerInnen der 5. Klassenstufe erachten wir eine Förderung in den Bereichen Sport, Bildende Kunst und Musik als außerordentlich wichtig. Aus diesem Grund bieten wir für alle sportbegeisterten Kinder eine Sportklasse in der Orientierungsstufe an. Alle anderen können zu Beginn des Schuljahres individuell eine Unterrichtsstunde aus den Bereichen Bildende Kunst, Keyboard, Chor, Musizieren oder Sport wählen. Diese Unterrichtsstunde wird zum Pflichtunterricht für ein Schuljahr und fließt in die jeweilige Fachleistungsnote ein.

• Die Sportklasse bietet sportlich begabten SchülerInnen die Möglichkeit eines erweiterten Sportunterrichts durch eine Erhöhung der Wochenstundenzahl im Fach Sport. Darüber hinaus findet in der 5. und der 6. Klassenstufe eine Klassenfahrt mit sportlichem Schwerpunkt statt.

• Als wichtige Voraussetzung für die weitere Arbeit im Unterricht ist ein Basiskurs im Umgang mit dem PC notwendig. Diese Fördermaßnahme rundet im 7. Schuljahr im Rahmen des Wahlpflichtfachangebot das Angebot ab und umfasst den Umfang von einer Unterrichtsstunde.

• Die KlassenleiterInnen der Orientierungsstufe leisten in den Klassenleiterstunden einen wesentlichen Beitrag zur Integration der Kinder in die neue Schulgemeinschaft, zur Festigung der Klassengemeinschaft und zur Bearbeitung anstehender Verhaltensprobleme unserer Schülerinnen und Schüler. Über die Projekte "Erwachsen werden" und "Mediation" werden die Sozialkompetenzen der Kinder erweitert. Sie lernen, wie man Streitereien ohne handgreifliche Auseinandersetzungen oder Beschimpfungen löst. Darüber hinaus bieten diese bausteinartig aufgebauten Angebote den Schülerinnen und Schülern einen Orientierungsrahmen für ihre individuelle Persönlichkeitsentwicklung.

• Auffälligem Fehlverhalten einzelner SchülerInnen soll durch das Projekt Viet-Vo-Dao (individuelles Verhaltenstraining), Streitschlichtung durch ältere SchülerInnen, Schulsozialarbeit oder im sozialen Trainingsraum entgegen gewirkt werden.

Stundentafel

Stundentafel OR

 

Unterrichtsorganisation:

• Zwei gleichberechtigte KlassenleiterInnen

• Grundsätzlich bleibt das Fachlehrerprinzip erhalten! Allerdings werden die KlassenleiterIinnen mit einer hohen Anzahl von Unterrichtsstunden in ihren Klassen eingesetzt.

• In der Klasse unterrichtende LehrerInnen bilden feste Klassenteams.

• Die KlassenleiterInnen unterrichten täglich in den Klassen

Diagnose und individuelle Förderung:

• Zu Beginn des Schuljahres durchlaufen die SchülerInnen der 5. Klassenstufe in den Fächern Deutsch und Mathematik ein hauseigenes Test- und Diagnoseverfahren. 

• Nach der entsprechenden Auswertung entwickeln sich abgestimmt auf die Diagnoseergebnisse individuelle Förderpläne für einzelne SchülerInnen. Nach den Herbstferien treten diese Förderpläne in Kraft und es wird gemäß der Förderpläne, insbesondere in den Förderstunden, unterrichtet. Dies soll dazu führen, dass die betreffenden SchülerInnen nicht frühzeitig im Bildungsprozess abgehängt werden. Der Förderprozess ist dauerhaft mit den Eltern abzustimmen.

• Die Förderstunden sind in Form einer Doppelbesetzung im Vormittagsunterricht organisiert.

• In besonders gravierenden Fällen muss frühzeitig (ab Dezember) überprüft werden, ob ein Antrag zur Feststellung eines sonderpädagogischen Förderbedarfs gestellt werden sollte.

"Start in die neue Schule":

• Jährlicher "Informationstag" bzw. "Tag der offenen Tür"

• Hauseigener "Flyer" und hauseigene Informationsschrift für SchülerInnen und Eltern

• Begrüßungsheft für die neuen SchülerInnen

• Integrationswoche zu Beginn des Schuljahres

• Pädagogische Handakte für alle SchülerInnen der Orientierungsstufe

• Förderpläne nach den Herbstferien

• Klassenfahrtenkonzept

Anne-Frank-Realschule plus

Bruchwiesenstraße 310
67059 Ludwigshafen
Tel: 0621 - 504 430 110
Fax: 0621 - 504 430 198

Sekretariat [AT] afrspluslu [PUNKT] de